Home
Wir über uns
Aktuelles
Termine
Umfrage
Infos Neuanmeldung
Menschen
Schulprogrammarbeit
Konzepte
Schulleben
Gebäude
Dies & Das
Kommunikation
Service
Hausordnung
Neuanmeldungen
Anfahrt
Abschlüsse
Beurlaubung
Infoblatt
Kontakt
Sitemap
Links
Impressum


Anzahl der Besucher

Hausordnung


Unsere Schule ist ein Haus des Lernens, in dem alle das Recht haben sich wohl zu fühlen: Schulleitung, Sekretärin, Lehrerinnen und Lehrer, Hausmeisterin, Reinigungspersonal, Mitschülerinnen und Mitschüler, Eltern in der Cafeteria.

1. Gemeinsam sind wir stark

Wir tragen gemeinsam dazu bei, dass unsere Schule "funktioniert".

Eine Schule kann nur so gut sein, wie die Arbeit und das Verhalten aller, die an ihr beteiligt sind. Die Voraussetzung dafür ist, dass wir grundsätzlich respektvoll und höflich miteinander umgehen.

Neben dem respektvollen und höflichen Umgang miteinander achten wir das Eigentum anderer - das der Schule und der Mitschülerinnen und Mitschüler.

Alle sind gleichwertig und gleichberechtigt, unabhängig von Größe, Stärke, Geschlecht und Nationalität.

Schwächeren helfen wir, verspotten sie nicht und machen sie nicht lächerlich.

Jegliche Gewalt hat in unserer Schule keinen Platz. Wer gewalttätig handelt, zeigt damit vor allem, dass er noch nicht gelernt hat, Auseinandersetzungen auf andere, friedliche Weise auszutragen.

Damit die Schule ihre Aufgabe erfüllen kann, nämlich dass Schülerinnen und Schüler hier gut lernen können, ist es wichtig, dass alle Beteiligten bestimmte Regeln kennen und sich auch an sie halten.

2. Unterrichtsbeginn und -ende und dazwischen

Vor der ersten Unterrichtsstunde warten die Schülerinnen und Schüler der Johannes-Rau-Realschule während des Sommerhalbjahres (nach den Osterferien bis zu den Herbstferien) auf dem Schulhof. Der aufsichtsführende Lehrer entscheidet je nach Wetterlage über den Aufenthalt in der Pausenhalle vor Unterrichtsbeginn. Während des Winterhalbjahres (nach den Herbstferien bis zu den Osterferien) dürfen die Schülerinnen und Schüler auch in die Pausenhalle.

Ein Klingelzeichen um 07.55 Uhr verpflichtet alle Schülerinnen und Schüler in den Klassenraum zu gehen und sich nun endgültig auf den Unterricht vorzubereiten. Die Stunden enden mit der Verabschiedung durch die/den entsprechende/n Lehrerin/Lehrer.

Lernen ist harte Arbeit. Deshalb haben alle sämtliche Materialien dabei und folgen den Anweisungen der Lehrerinnen und Lehrer, egal ob alle zusammen lernen, alleine oder in Partner- oder Gruppenarbeit.

Im Unterricht arbeiten wir miteinander, nicht gegeneinander. Störungen und Ablenkungen unterbleiben, denn Lärm ist eine Form von Umweltverschmutzung, die den lernerfolg aller beeinträchtigt.

Erfolgreiches Lernen ermöglichen wir durch Konzentration und diese erreicht man nur durch Ruhe.

3. Umgangsformen und Höflichkeit

Begrüßung:

Zur Begrüßung stehen die Schülerinnen und Schüler auf. Selbstverständlich grüßen wir uns auch im Gebäude und außerhalb des Gebäudes.

Umgangston:

Die Schülerinnen und Schüler gehen freundlich miteinander um. Beschimpfungen sind fehl am Platz. Der freundliche Umgangston gilt für alle an unserer Schule beschäftigten Personen.

4. Ordnung und Sauberkeit

Die Schule ist mitsamt ihrer Außen- und Grünanlagen nicht nur unser Arbeitsplatz, sondern auch ein Ort, an dem wir uns wohl fühlen möchten.

Wir vermeiden deshalb jede Beschädigung und Verschmutzung und sorgen alle für Ordnung und Sauberkeit.

Hofdienst:

Die Einteilung der Klassen regelt der Hofdienstplan, die Einteilung der Schülerinnen und Schüler die Klassenleitung. Hofdienst findet während der letzten 10 Minuten in den beiden großen Pausen statt. Die Schülerinnen und Schüler melden sich bei der Hausmeisterin. Die verantwortlichen Schülerinnen und Schüler stehen namentlich im Klassenbuch. Der Hofdienst wird von den Jahrgängen 5, 6, 7 und 10 erledigt.

Ordnungsdienst:

Der Ordnungsdienst in den Klassen wird durch die Klassenleitung eingeteilt und die Namen der Schülerinnen und Schüler in das Klassenbuch geschrieben. Dieser sorgt für eine Grobreinigung des Klassenraumes am Ende des Unterrichtstages, leert die Papierkörbe und stellt das Hochstellen der Stühle sicher.

Fachraumdienst:

Fachräume werden von Schülerinnen und Schülern, die zum Fachraumdienst eingeteilt sind nach jeder Stunde gereinigt. Die Regelungen trifft auch der Klassenlehrer, der Fachlehrer unterstützt und kontrolliert. Auch diese Namen stehen im Klassenbuch.

Innendienst:

Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 sind für die Ordnung und Sauberkeit in der Pausenhalle, auf der Galerie und im Flurbereich zuständig. Fünf Minuten vor dem ersten Klingelzeichen zum Abschluss der großen Pause fegen die Schülerinnen und Schüler die genannten Räumlichkeiten, stellen Stühle an die Tische, bringen vergessene Becher in die Cafeteria zurück ... . Die Parallelklassen wechseln sich ab, die Einteilung der Schülerinnen und Schüler übernehmen die Klassenlehrerinnen/Klassenlehrer.

Stuhldienst:

Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 stellen morgens vor dem Unterricht die Stühle in der Pausenhalle und auf der Galerie auseinander. Nach Unterrichtsschluss werden die Stühle tischweise gestapelt.

Sofern die Schülerinnen und Schüler nach der 4. Stunde Schulschluss haben, müssen sie mit dem "Stuhldienst" auf das Ende der großen Pause warten.

Cafeteria:

In der Cafeteria verhalten sich alle rücksichtsvoll. Drängeln, Schubsen und Meckern ist verboten. Becher und Schalen müssen unbedingt zurück gebracht werden.

5. Aufenthalt in der Schule und in den Pausen

Schulhof:

Der Schulhof ist durch einen Zaun begrenzt. Das Verlassen des Schulgeländes während der Unterrichtszeit ist nicht gestattet.

Das Mitbringen und Benutzen von Skateboards, Inlinern, Kickrollern usw. ist verboten.

Große Pausen:

Die Schülerinnen und Schüler nutzen den Schulhof, die Cafeteria, die Pausenhalle oder die Galerie.

Dies sind Orte, an denen wir uns wohlfühlen möchten. Auch hier gelten selbstverständlich die Regeln für Umgangsformen und Höflichkeit, Ordnung und Sauberkeit. Es stehen für die Entsorgung von Müll und/oder Lebensmittelresten zahlreiche Mülleimer zur Verfügung. Klassen- und Fachraumtrakte sowie Treppenhäuser sind in den großen Pausen für die Schülerinnen und Schüler nicht zugänglich.

6. Verbote

Rauchen:

Unsere Schule ist komplett rauchfrei. Das heißt, niemand darf im Schulgebäude und auf dem Schulgelände rauchen, auch nicht nach der Unterrichtszeit.

Für Schülerinnen und Schüler gilt insbesondere das Jugendschutzgesetz. Hier ist festgeschrieben, dass das Rauchen unter 18 Jahren verboten ist.

Schließfächer:

Die von euch angemieteten Schließfächer dürfen vor und nach jeder Unterrichtsstunde zum Material- und Schulbuchwechsel benutzt werden, jedoch nicht während des Unterrichts. Sorgt also dafür, dass ihr auch wirklich das komplette Unterrichtsmaterial vorliegen habt. Ein sorgfältigter Umgang mit den Schließfächern ist selbstverständlich.

Kopfbedeckungen:

Während des Unterrichts und im Gebäude sind alle Kopfbedeckungen abzunehmen (z.B. kappen usw.) Ausnahmen bilden nur Kopfbedeckungen aus gesundheitlichen und/oder religiösen Gründen.

Handys/Smartphones:

Die Benutzung von Handys ist während der gesamten Unterrichtszeit sowie auf dem Schulgelände verboten. Bei Zuwiderhandlung wird das Gerät eingesammelt und nur den Eltern zurückgegeben. Wir empfehlen dringend, das Handy nicht mit zur Schule zu bringen, es ist weder bei Verlust noch bei Beschädigung durch die Schule versichert.

Technische Geräte:

Die Benutzung technischer GEräte (MP3-Player, I-Pad, I-Pod, Tablet, Laiserpointer usw.) ist auf dem Schulgelände verboten und sind nicht versichert.

Waffen:

Selbstverständlich sind Gegenstände, die als Waffen (Messer, Schlagwaffen, Schusswaffen) benutzt werden können, in der Schule verboten.

Trinken und Essen:

Im Unterricht ist Essen grundsätzlich nicht erlaubt, Ausnahmen regelt der die Fachlehrerin/der Fachlehrer. Das Trinken ist grundsätzlich während des Unterrichts in den Klassenräumen erlaubt.

Die Schülerinnen und Schüler sollten Getränke möglichst in wiederauffüllbaren Behältern mitbringen (KEIN GLAS). Vorzugsweise sollten die Getränke Tees, Fruchtsäfte oder Mineralwasser sein. Wer keine Getränke mitbringen kann, kann sich in der Cafeteria versorgen (Pfandsystem). Kauen von kaugummi ist auf dem gesamten Schulgelände nicht gestattet.


Wir wissen natürlich, dass sich die meisten von euch vorbildlich verhalten. Aber es gibt eben immer einige wenige, die keine Regeln kennen oder einhalten wollen.

Unterstützt eure Mitschülerinnen und Mitschüler, geht mit gutem Beispiel voran, erinnert auch diejenigen, denen es schwer fällt.

zurück

JOHANNES-RAU-REALSCHULE | 195169@schule.nrw.de